11.01.2019 13:14 |

Plötzlicher Tod

Fritz Wepper trauert um Ehefrau Angela

Schauspieler Fritz Wepper trauert um seine Ehefrau Angela, die im Alter von 76 Jahren gestorben ist. 

Einem Bericht der „Bunte online“ zufolge sei Wepper am Freitag in den frühen Morgenstunden aufgrund einer Hirnblutung verstorben. Sie sei zuvor wegen gesundheitlicher Probleme in einer Klinik behandelt worden. Die Frau ihres Schwagers Elmar Wepper, Anita, bestätigte die traurige Nachricht.

Gesundheitliche Probleme
Im Dezember hatte Angela Wepper gegenüber der „Bild“ über ihre gesundheitlichen Probleme gesprochen und erklärt, gerade knapp dem Tod entkommen zu sein: „Meine Halssschlagader war zu 99,9 Prozent zu. Ich lebte mit einem Damoklesschwert über mir. Es war kurz vor zwölf. Ich hätte jederzeit einen Schlaganfall bekommen können.“

1979 heiratete Fritz Wepper seine damalige Freundin Angela, 1981 wurde Tochter Sophie geboren. 2009 dann ein Bruch: Wepper ging eine Beziehung zu einer 35 Jahre jüngeren Frau ein und bekam mit ihr 2011 auch eine Tochter. Doch 2012 kehrte Wepper wieder zu seiner Ehefrau zurück.

Schwere Herzoperationen
Sie war seine Stütze, als er sich zwischen 2016 und 2017 mehreren schweren Herzoperationen unterziehen musste. „Der Professor sagte zu mir: Herr Wepper, ich muss Ihnen sagen, Sie sind ein harter Knochen. So eine OP überleben nur fünf Prozent“, sagte der 77-Jährige nach dem letzten Eingriff. Wepper war zuvor beim Golfspielen zusammengebrochen. 

Fritz Wepper gehört zu den wohl populärsten Schauspielern im deutschsprachigen Raum: Als intriganter, aufbrausender Bürgermeister Wöller in „Um Himmels willen“ ist er Kult, wie auch in seiner Rolle des Harry Klein in der Serie „Der Kommissar“, die er fast 30 Jahre lang spielte. Mit ihm ist untrennbar der legendäre Satz der Serie verbunden: „Hol schon mal den Wagen, Harry.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter