Mo, 21. Jänner 2019

In Haus gefesselt

10.01.2019 12:44

Fünf Täter nach Überfall auf Ehepaar gefasst

Einer brandgefährlichen Einbrecher- und Räuberbande konnte die Wiener Polizei das Handwerk legen. Für fünf Täter klickten nach und nach die Handschellen. Auf das Konto der vier Mazedonier und eines Österreichers geht auch ein brutaler Überfall auf ein älteres Ärzte-Ehepaar vor knapp einem Jahr.

Der Coup liegt zwar schon länger zurück, wird den Opfern allerdings für immer im Gedächtnis bleiben. Ende Februar 2018 überwältigten zwei mit Sturmhauben maskierte und mit Pfefferspray bewaffnete Angreifer einen 77-jährigen Mediziner in Wien-Penzing, fesselten ihn sowie dessen Ehefrau (73) und hielten ihnen ein Messer an die Kehle. Dann plünderten die Eindringlinge den Tresor und machten sich mit Geld sowie Schmuck aus dem Staub.

Haupttäter führte Doppelleben
Nach langwierigen Ermittlungen wurden diese beiden Täter sowie drei Komplizen ausgeforscht und verhaftet. Und die Bande (alle zwischen 20 und 30 Jahren) hatte noch mehr auf dem Kerbholz: unter anderem weitere Einbrüche und Drogendelikte. Der Drahtzieher - er wurde mittlerweile verurteilt - führte ein Doppelleben: Neben seinem Brotjob baute er sich mit seinen Landsleuten die kriminelle Vereinigung quasi als „zweites Standbein“ auf. Ein Bandenmitglied sitzt derzeit noch in Griechenland in Auslieferungshaft.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
„Ten Years Challenge“
Facebook-Hype: Wie Stars vor 10 Jahren aussahen
Sport-Mix
Wien Wetter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.