08.01.2019 10:11 |

Roboterfahrzeug

Hyundai hilft dem Auto der Zukunft auf die Beine!

Hyundai will mit seiner neuesten Erfindung im wahrsten Sinne des Wortes etwas auf die Beine stellen: Das Technik-Unternehmen hat ein Auto vorgestellt, das nicht nur fahren, sondern auch gehen kann. Das Modell „Elevate“ (auf Deutsch: erheben) kann mit Hilfe von Roboterbeinen auch unwegsames Gelände bezwingen.

In Las Vegas wurde das Fahrzeug vorgestellt, das fähig sein soll, Orte zu erreichen, „wo noch nie zuvor ein Fahrzeug gewesen ist“  - das verspricht zumindest Hyundai. Seine Räder sind auf Roboterbeinen angebracht, die bei Bedarf ausgefahren werden können. Über unebenes Gelände kann die Innovation einfach laufen.

Als Einsatzfahrzeug auch problemlos auf Trümmern unterwegs
Bei der Präsentation wurden auch gleich Einsatzgebiete für das laufende Auto vorgestellt: So könne es als Rettungswagen in Katastrophengebieten fungieren. „Nach einem Tsunami oder Erdbeben können die derzeitigen Rettungsfahrzeuge die Ersthelfer nur bis zum Rand des Schuttfeldes bringen“, erklärte John Suh von Hyundai. „Den Rest des Weges müssen sie zu Fuß gehen.“ Die Vorteile des neuen Hyundai-Modells im Notfalleinsatz lägen daher auf der Hand: „,Elevate‘ kann bis zum Einsatzort und auch über über Schutt und Trümmer klettern.“

Auch für Menschen mit Behinderungen soll „Elevate“ künftig eine Hilfe sein, indem er als autonomes Gefährt überall dort hingerufen werden könnte, wo es keine Rampe für einen Rollstuhl gibt. Als Taxi könnte das Fahrzeug seine Passagiere direkt von der Haustür absetzen oder abholen.

Bis zu 1,5 Meter große Hindernisse können überwunden werden
Das neue Modell kann über eine bis zu 1,5 Meter hohe Mauer oder eine ebenso große Lücke klettern und balanciert sich so aus, dass die Fahrgäste im Inneren nicht allzu heftig durchgeschüttelt werden. Darüberhinaus kann es - wie andere Autos auch - einfach auf seinen Rädern fahren und ist auf diese Weise genauso schnell wie normale Fahrzeuge.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter