Mi, 16. Jänner 2019

Heli kreiste über A10

18.12.2018 05:20

Flüchtige Bande durch Stau in Tunnel gestoppt

Filmreifer Polizeieinsatz im Frühverkehr am Montag auf der Tauernautobahn in Kärnten! Ein Pkw, in dem vier flüchtige Serben saßen, raste über die A10 - verfolgt von einem Polizeihubschrauber. Um die Bande, die offenbar zahlreiche Einbruchsdiebstähle begangen hatte, zu stellen, wurde ein künstlicher Stau provoziert.

Da staunten viele Autofahrer auf dem Weg in die Arbeit nicht schlecht, als über der Tauernautobahn plötzlich ein Polizeihubschrauber kreiste. Dieser hatte nach kürzester Zeit den Pkw mit den vier mutmaßlichen Einbrechern geortet und die Verfolgung aufgenommen. Die steirischen Ermittler, die der Bande schon länger auf der Spur waren und nach einem Einbruch in eine Trafik Montagnacht im Bezirk Villach-Land zugriffen, informierten noch zusätzlich die Sondereinheit Cobra.

Tunnel schaltete auf Rot, Stau bildete sich
Der Zugriff erwies sich auf offener Straße und bei dichtem Morgenverkehr aber als schwierig, weshalb die Beamten kurzerhand einen künstlichen Stau provozierten und den nächsten Tunnel, den Wolfsbergtunnel, sperren ließen.

Schnell bildete sich Kolonnenverkehr, auch das Fluchtfahrzeug mit den vier Männern musste langsamer werden. Die Serben bekamen aber mit, dass es sich bei dem Großeinsatz nur um sie drehen konnte, und ergriffen die Flucht. Zwei konnten von den Beamten sofort gestellt werden, ein dritter Mann nur wenig später, der vierte blieb allerdings vorerst verschollen.

Alexander Petritsch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Für Strafmaß wichtig
„Ex“ erwürgt: Ist der Mordverdächtige wirklich 19?
Niederösterreich
Vertrag bis 2022
Fix: Sturm-Spielmacher Zulj wechselt nach Belgien
Fußball National
Er dürfte spielen
Hammer! Inter will Özil schon für Rapid-Hit holen
Fußball International
Brexit-Deal abgelehnt
„Briten brauchen Abreibung und sollen bleiben“
Video Nachrichten
Aus Auto gesprungen
Mädchen (13) seit über einer Woche vermisst
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.