06.11.2018 08:13 |

Fledermäuse im Amt:

„Mama Mausohr“ und ihr Nachwuchs

Fledermäuse gehören zu den ältesten Tieren der Welt und zählen gleichzeitig in Österreich zu den am meisten gefährdeten Wirbeltieren. Auf dem Dachboden des Gemeindeamts in Gallizien haben 250 Weibchen ihre Wochenstube eingerichtet.

Seit einigen Jahren ist das Gemeindeamt von Gallizien Heimat für die größte heimische Fledermausart, das Mausohr. An die 250 Weibchen ziehen dort ihren Nachwuchs auf, denn dazu brauchen sie die Wärme von Gebäuden. Auch die ersten Flugversuche des Nachwuchses finden in der „amtlichen Fledermaushöhle“ statt.

Ruhige Mitbewohner im Gemeindeamt

In der Gemeinde freut man sich über den Beitrag zum Tierschutz. „Man hört sie manchmal quietschen, sonst merkt man sie nicht“, erzählt Bürgermeister Hannes Mak.

„Im Winter sind sie übrigens ausgeflogen und suchen nach frostsicheren Höhlen“, erklärt Klaus Krainer von der Arge Naturschutz. Diese kümmert sich um die Kontrolle der Population und sorgt für die Reinigung des Dachbodens. Der Kot der Fledermäuse dient nämlich als Topfpflanzendünger.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter