Fr, 16. November 2018

Förderungsmissbrauch?

23.10.2018 07:00

Land Kärnten zeigt Kindertagesstätten-Betreiber an

Ein Betreiber mehrerer Kindertagesstätten in Kärnten steht unter dem Verdacht, Fördergelder missbräuchlich verwendet zu haben. Die Anzeige des Landes betrifft vorerst nur eine Kindergruppe, für die im Jahr 2017 insgesamt 232.000 Euro ausbezahlt wurden; kontrolliert werden nun aber auch die anderen Standorte.

Wenn die Tagesbetreuung den Bestimmungen und den erlassenen Verordnungen entspricht, gibt es vom Land Kärnten Förderungen für Kindertagesstätten. Solche Förderungen dürften von einem Träger, der mehrere Standorte in Kärnten betreibt, unsachgemäß verwendet worden sein. Der Verdacht auf Förderungsmissbrauch und Betrug hatte sich bei routinemäßigen Kontrollen ergeben.

232.000 Euro für Kindertagesstätte
Insgesamt bekam eine Kindergruppe dieses Betreibers im vergangenen Jahr 232.000 Euro an Förderungen. Ob bzw. wie viel davon zu Unrecht gezahlt wurde, müsse nun die Staatsanwaltschaft klären, heißt es. Andere ebenfalls geförderte Kindergruppen desselben Betreibers werden jetzt eingehend kontrolliert. Eine Aufforderung, sämtliche relevanten Rechnungen vorzulegen, gab es bereits.

Kinderbetreuung leidet nicht
Eltern brauchen sich aber keine Sorgen zu machen: Auswirkungen auf die Qualität der Kinderbetreuung gibt es keine. Die betroffene Kindergruppe bleibt zunächst weiterhin geöffnet.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Ungewöhnlicher Unfall
Arzt operiert Fischer Angelhaken aus Auge
Oberösterreich
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.