15.09.2018 08:15 |

Verunreinigungen

In Kärntner Orten muss Wasser abgekocht werden

Woher die Verunreinigungen im Trinkwasser kommt, ist bislang noch nicht geklärt. Jedenfalls wurden die Bewohner in Hundsdorf und St. Jakob im Rosental von der Wassergenossenschaft aufgerufen, Leitungswasser vor der Benutzung abzukochen.

„Bei der Trinkwasseruntersuchung wurde festgestellt, dass Trinkwasser im Bereich der Wassergenossenschaft St. Jakob im Rosental Verunreinigungen aufweist.“, heißt es im Flugblatt, mit dem Einwohner über den Vorfall informiert worden sind. Das gleiche gilt auch für das nahe gelegene Hundsdorf. Nun gibt es einiges zu beachten.

Was tun bei Verunreinigung des Wassers?
Das gesundheitsamt empfiehlt zwei Maßnahmen bei der Verwendung von Wasser als Trinkwasser:

  • Das Wasser darf ab sofort nur mehr im abgekochten Zustand verwendet werden.
  • Das Abkochen muss mindestens drei Minuten lang bei Siedetemperatur erfolgen.

Dauer der Maßnahmen unklar
Wie lange diese Maßnahmen erforderlich sein werden, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Die Aufhebung der Maßnahmen wird seitens der Wassergenossenschaft bekanntgegeben.

Von
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)