Di, 20. November 2018

Jogger als Zeuge

02.09.2018 09:29

Wiener Urlauber hetzte mit Jagdhund Schaf zu Tode

Ein 67-jähriger Urlauber aus Wien wurde am Samstagabend von einem Jogger beobachtet, wie er in einem Waldstück in der Kärntner Gemeinde Maria Wörth versuchte, ein verletztes Mufflon-Schaf mit einem Holzknüppel zu erschlagen, das der Mann zuvor mit seiner Jagdhündin auch noch gehetzt hatte. Der Jogger ging dazwischen und verständigte die Polizei.

„Gegen 18.30 wurde ein 67-jähriger Urlauber aus Wien in einer Waldparzelle im Freiland in der Gemeinde Maria Wörth von einem 43-jährigen Jogger aus Schiefling dabei betreten, wie er ein bereits erschöpftes und verletztes Mufflon-Schaf, welches offensichtlich zuvor von der Jagdhündin des Urlaubers gehetzt und gebissen wurde, mit einem im Wald aufgefundenen Holzknüppel zu erschlagen versuchte“, schildert ein Polizist.

Der Jogger verständigte sofort die Polizei und konnte noch verhindern, dass der Urlauber das Tier tötete. Der Polizist weiter: „Da der Wiener kein Jagdausübungsberechtigter der örtlichen Jagdgesellschaft Maria Wörth ist, griff er somit auch in fremdes Jagdrecht ein. Ferner fügte er dem Mufflon-Schaf unnötige Qualen zu.“

Der verständigte Obmann der Jagdgesellschaft musste das durch mehrere Hundebisse verletzte Tier mittels Fangschuss an Ort und Stelle erlegen. Durch die Tat erleidet die Jagdgesellschaft einen Schaden in der Höhe von mehreren Hundert Euro.

Alex Schwab
Alex Schwab

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Zurück zu den Wurzeln
„Battlefield V“ lässt es ganz schön krachen
Video Digital
Red Bull Salzburg
Besuch vom Dopingkontrolleur
Salzburg
Sportlicher Nachfolger
BMW Z4: Starker Roadster mit Tools zum Spielen
Video Show Auto
„Das ist eine Schande“
Kopftuch-Streit läuft völlig aus dem Ruder
Österreich
„Seuchenjahr“
Deutschland: Bittere Pille und miese Stimmung
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.