Mo, 24. September 2018

Sozialdemokraten:

01.09.2018 12:53

Parteitag bricht alle Rekorde

Nach 18 Jahren an der Spitze der SP Burgenland wird Landeshauptmann Hans Niessl auf dem Landesparteitag am 8. September in Oberwart nicht mehr für die Funktion des Landesparteivorsitzenden kandidieren. Er wird, wie berichtet, den 335 Delegierten Hans Peter Doskozil als seinen Nachfolger vorschlagen.

„Der 8. September wird für uns ein ganz besonderes Ereignis. Noch nie waren so viele Personen bei einem Landesparteitag der SPÖ Burgenland dabei“, freut sich Geschäftsführer Christian Dax. Viele Monate der Vorbereitung waren nötig, um die Veranstaltung vorzubereiten. Insgesamt werden rund 50 Helfer vor Ort sein und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Und das ist auch nötig. Bis dato haben sich über 1400 Delegierte angemeldet", so Dax. Auch die Liste der Ehrengäste kann sich sehen lassen. Neben Bundesparteivorsitzendem Christian Kern werden unter anderem Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, der Landeshauptmann von Kärnten Peter Kaiser sowie die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures beim Landesparteitag dabei sein.

Auch der Ort ist nicht zufällig gewählt: Am 14. Oktober 2000 wurde Hans Niessl ebenfalls in der Informhalle in Oberwart mit 100 Prozent der Stimmen zum Landesparteivorsitzenden gewählt. Für all jene, die nicht persönlich dabei sein können: Erstmals wird der gesamte Landesparteitag via Livestream im Internet übertragen.

Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.