Mi, 19. September 2018

Spitäler überlastet:

18.08.2018 12:49

Burgenland hilft Brandopfern in Griechenland

Mehr als 80 Menschen verloren bei den verheerenden Waldbränden Ende Juli in Griechenland ihr Leben. Hunderte weitere wurden zum Teil schwer verletzt, Tausende Häuser sind nur noch rußgeschwärzte Ruinen, die überlebenden Bewohner haben alles verloren. Hilfe für die Menschen kommt jetzt auch aus dem Burgenland.

Hart getroffen hat die seit Jahren anhaltende Wirtschaftskrise die Menschen im beliebten Urlaubsparadies Griechenland. Der private Verein Griechenlandhilfe.at versorgt die Betroffenen regelmäßig mit Dingen des alltäglichen Bedarfs.

„Durch die Feuerkatastrophe Ende Juli haben sich zusätzliche Herausforderungen ergeben“, so Obmann Erwin Schrümpf. Neben den regulären Hilfstransporten gibt es nun zusätzliche Fahrten. „Der Schwerpunkt liegt hier auf Paketen, in denen wir Material zur Versorgung von Brandverletzungen zur Verfügung stellen“, so Schrümpf. Denn die staatlichen Kliniken seien mit der Situation völlig überfordert. Häufig gebe es nicht einmal Spritzen oder Einmalhandschuhe. Daneben werde versucht, Hilfe zur Selbsthilfe beim Wiederaufbau zu leisten: „Im Winter brauchen die Opfer wieder ein Dach über dem Kopf. Ein besonderer Dank geht auch an die Burgenländer, die uns mit ihren Spenden hier toll unterstützen.“

Patrick Huber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.