Di, 25. September 2018

Probleme durch Hitze

13.08.2018 12:07

Konzerne setzen Fitnesstempeln zu

Die Temperaturen sind auf dem Höhepunkt angelangt, und die Bäder überall voll. Fitnesscenter sind hingegen leer. Einige Studios im Burgenland kämpfen in den heißen Monaten des Jahres um ihre Kundschaft. Und auch die Konkurrenz für die Clubs steigt deutlich an.

Die Fitnessbranche im Burgenland boomt seit Jahren. Aber nicht im Sommer. Bei teils tropischen Temperaturen bis zu 40 Grad schwindet die Motivation, trainieren zu gehen. Vielen Fitnessstudios fehlen deshalb die Besucher.

„Im Sommer kommt nur noch der harte Kern trainieren“, sagt Alexander Eckert. Für den Inhaber des Fitnesspalasts in Eisenstadt ist es schwer, seine Kunden bei der Hitze in sein Fitnesscenter zu locken. „Wir versuchen zumindest mit Klimaanlagen das Studio herunterzukühlen, aber man merkt das Sommerloch trotzdem“, so der Besitzer. Auch das Kraftkollektiv in Oberwart und das Gaga Gym in Neusiedl am See verzeichnen im Sommer viel weniger Abo-Abschlüsse als im Rest des Jahres. „Jetzt ist es natürlich schwer für uns bei so einem Wetter. Die mit Abstand stärksten Monate im Fitnesscenter sind Jänner und Februar. Da trainieren alle die Weihnachtskekse weg“, erzählt Stefan Graf von Gaga Gym im Gespräch mit der „Krone“.

Aber Graf sieht auch andere Gründe für die weniger Kundschaft: „Die Konkurrenz wird immer größer. Viele Fitnessketten bieten Abonnements zu deutlich niedrigeren Preisen. Die Leidtragenden sind Qualitätsstudios.“

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.