Di, 23. Oktober 2018

Heimliche Tonaufnahmen

02.08.2018 09:50

Lilly Becker: Von der Nanny ausspioniert?

Boris und Lilly Becker lassen sich scheiden und obwohl sie im Guten auseinander gehen wollten, liefert das Paar nun schon fast täglich hanebüchene Schlagzeilen. Von Polizeieinsätzen ist die Rede und Tränen (siehe Videobeitrag oben). Nun soll die schöne Holländerin ihrem Noch-Ehemann vorwerfen, er habe sie von der Nanny ausspionieren lassen.

Wie deutsche Medien berichten, habe die 42-Jährige ihren Anwalt beauftragt, Strafanzeige gegen ihr Kindermädchen zu erstatten. Der Vorwurf: „Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes“. Heißt übersetzt: Die Frau soll Lilly Becker ausspioniert haben.

Im März war das Model gemeinsam mit ihrem achtjährigen Sohn Amadeus sowie dem Kindermädchen in Miami auf Urlaub. Mit ihrem Mann Boris war zu diesem Zeitpunkt noch alles in Ordnung und keine Rede von Scheidung. Laut „Bild“ habe die Nanny in diesem Urlaub heimlich Tonaufnahmen von Lilly angefertigt und diese angeblich an Boris Becker weitergegeben.

Boris Beckers Anwalt erklärte gegenüber der Zeitschrift „Bunte“, dass dies nicht stimme und betonte: „Das stimmt nicht einmal ansatzweise!“ Auch das Kindermädchen streitet alles ab. Sie sagte: „Ich bin seit 20 Jahren mit Boris befreundet und habe auch schon für ihn gearbeitet“. Sie habe nichts weitergegeben und wolle sich nicht in die Scheidung einmischen. Lilly sei „eine gute Mutter“.

Boris und Lilly Becker bestätigten im Mai ihre Trennung. Sie waren 13 Jahre lang in einer Beziehung und über neun Jahre verheiratet. Der gemeinsame Sohn Amadeus kam 2010 zur Welt. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.