Sa, 15. Dezember 2018

Von Pence empfangen

02.08.2018 09:42

In Korea gefallene US-Soldaten zurückgekehrt

US-Vizepräsident Mike Pence hat am Mittwoch auf Hawaii 55 Särge mit sterblichen Überresten von mutmaßlich im Koreakrieg (1950-1953) gefallenen US-Soldaten in Empfang genommen. Vertreter Nordkoreas hatten diese in der vergangenen Woche an eine amerikanische Delegation übergeben. US-Präsident Donald Trump bedankte sich auf Twitter bei Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und stellte ein weiteres Treffen in Aussicht.

Pence sprach von einem historischen Moment. „Einige haben den Koreakrieg als den vergessenen Krieg bezeichnet. Aber heute beweisen wir, dass diese Helden nie vergessen wurden. Heute kommen unsere Jungs nach Hause“, erklärte der Republikaner bei der Zeremonie auf dem Militärstützpunkt Pearl Harbor-Hickam.

Abmachung zwischen Kim und Trump erfüllt
Eine Maschine der US-Streitkräfte hatte die Särge am Freitag aus der nordkoreanischen Stadt Wonsan abgeholt. Damit wurde eine Abmachung erfüllt, die Trump und Kim bei ihrem Treffen am 12. Juni in Singapur getroffen hatten. Forensikexperten sollen die Gebeine in den nächsten Wochen zuordnen und klären, ob es sich tatsächlich um die Überreste amerikanischer Soldaten handelt.

Im Koreakrieg waren rund 33.000 US-Soldaten getötet worden, hinzu kamen mehr als 8000 Vermisste. Zwischen 1996 und 2005 gruben amerikanische Teams bereits die Gebeine von mehr als 220 Soldaten in dem abgeschotteten Land aus - die Aktion wurde jedoch 2005 wegen Sicherheitsbedenken abgebrochen.

Trump: „Danke, dass Sie Ihr Wort gehalten haben“
Trump bedankte sich am Donnerstag im Kurznachrichtendienst Twitter bei Kim dafür, dass dieser sein Wort hielt und die Rückführung der „großartigen und geliebten Gefallenen“ startete. Weiters deutete der US-Präsident ein weiteres Treffen mit Nordkoreas Machthaber an: „Ich freue mich darauf, Sie bald wieder zu sehen.“

Zudem dankte der US-Präsident Kim für seinen „netten Brief“. Um welches Schreiben es sich dabei handelt, war zunächst unklar. Auch ein Termin für ein weiteres Treffen zwischen den beiden Staatschefs ist bisher nicht bekannt. Nach dem Gipfeltreffen in Singapur im Juni hatten nordkoreanische Staatsmedien berichtet, Kim habe eine Einladung in die USA akzeptiert. Trump hatte gesagt, er würde ihn „auf jeden Fall“ irgendwann ins Weiße Haus einladen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leitgeb strahlt
Salzburg-Routinier: „Nichts spricht gegen Titel“
Fußball International
Ab nach Saudi-Arabien
Ex-„Bullen“-Knipser Soriano hat einen neuen Klub
Fußball International
Gregoritsch im Talk
Glaube und Fußball halfen bei Schicksalsschlägen
Fußball National
Adelstragödie
Die Hintergründe der Bluttat im Schloss
Niederösterreich
Jetzt spricht Tochter
Hundertwasser: Der Krimi um das dunkelbunte Erbe
Österreich
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Genuss ohne Reue
Herzgesundes Weihnachtsmenü
Gesund & Fit
Geheimdienst-Hinweise
„Schattenarmee“: Auch Österreicher beteiligt
Österreich
Schlüpfriger Rückblick
Kim Kardashians schärfste Nackt-Momente des Jahres
Video Stars & Society
Zehner-Meisterschaften
Formatänderung der Regionalliga West beschlossen!
Fußball National
0:2 gegen Wolfsburg
Nürnberg verliert wieder, Margreitter spielt durch
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.