So, 19. August 2018

50-Jahre-Jubiläum

21.07.2018 15:30

„Steirermen“ Stoakogler feiern runden Geburtstag

Drei „Steirermen“ kletterten vor 50 Jahren neben der Heuleiter auch auf die volkstümliche Karriereleiter: Die Brüder Fritz, Hans und Reinhold Willingshofer sind seit einem halben Jahrhundert als die Stoakogler unterwegs, und obwohl sie sich 2011 von den großen Bühnen zurückgezogen haben, sind ihre Lieder in den Ohren geblieben. Am Sonntag feiern sie ein Jubiläumsfest in ihrem Heimatort Gasen.

Es der 2. Februar 1968, an dem die damals noch jugendlichen Bergbauernbrüder ihren ersten öffentlichen Auftritt vor ein paar Dutzend Senioren in der Gasen nahe Birkfeld im oststeirischen Bezirk Weiz hatten. In den folgenden Jahrzehnten veröffentlichten die „Stoanis“ 45 Alben und waren Stammgäste beim „Musikantenstadl“. Ihr vermutlich jedem Österreicher bekannte Hit „Steirermen san very good“ aus dem Jahr 1992 - er gilt als die heimliche steirische Landeshymne - wurde mehr als zwei Millionen Mal auf Tonträger verkauft. Neben Gold- und Platinschallplatten wurden sie mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich, dem Goldenen Ehrenzeichens des Landes Steiermark sowie der Ehrenbürgerschaft und dem Goldenen Ehrenring ihrer Heimatgemeinde Gasen ausgezeichnet.

Heimspiel
Am Sonntag wird ihnen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) persönlich zu ihrer Karriere gratulieren. Außerdem haben sich zahlreiche namhafte Gäste aus der Volksmusik- und Schlagerbranche angekündigt. Das Fest wird in einem Zelt in dem beschaulichen Heimatort gefeiert - unweit vom „Stoani Haus der Musik“ und dem „Stoakogler Heimatwanderweg“. Die rund 900 aufliegenden Karten waren innerhalb von zwei Tagen ausverkauft.

Bereits am Vorabend wird der Musikverein Gasen sein 120-Jahr-Jubiläum im selben Zelt feiern. Der Verein hat das Fest für die „Stoanis“ organisiert. Obmann Manuel Doppelhofer sagte zur APA, dass zum Fest einige Überraschungsgäste erwartet werden, von denen nicht einmal er als Veranstalter weiß. Einer der berühmtestens Fans, er wird in „Steirermen san very good“ mit „sein‘ Steierschmäh kennen s‘ drüben in USA“ besungen, Arnold Schwarzenegger, dürfte allerdings nicht auf der Liste der erwarteten Gäste stehen.

Legendäre Geschichten
Anlässlich des Jubiläums erschien auch das Buch „Ewig guat“ mit „50 legendären G‘schichten“, die aus dem Tagebuch von Hans Willingshofer stammen. Er führte es ab 1974 und vermerkte darin Unfälle der „Stoanis“, ihre Stadl-Premiere 1981 sowie Auftritte in Toronto, Dubai oder Melbourne. 2007 trafen die Oststeirer in Hartberg etwa auch auf das „liabe Madl“ Helene Fischer. Das Buch erzählt von den mehr als 5.000 Liveauftritten der Stoakogler und vom Treffen mit „Arnie“ 2010 in Hollywood.

So richtig in Pension sind die Musiker, die seit 1993 von „Ehrenbruder“ Franz Böhm aus Köflach unterstützt werden, noch nicht, denn hin und wieder sind sie bei besonderen Anlässen, etwa in ihrem „Stoani Haus“ oder bei Veranstaltungen im kleinen Kreis zu hören. Außerdem haben sie in der Pension auch sonst viel zu tun: Heumachen, Kegelscheiben und Enkerlschauen. Im Buch ist auch von den weniger schönen Seiten zu lesen, von der teils anstrengenden Zeit als Berufsmusiker und „weniger schönen Erfahrungen, die das Leben manchmal bereit hält“, ist ihrer Website zu entnehmen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.