Do, 13. Dezember 2018

Überschüssige Bestände

19.07.2018 20:41

Luxusmarke vernichtet Waren im Wert von 32 Mio. €!

Na bumm! Der britische Luxuskonzern Burberry hat im zurückliegenden Jahr unverkaufte Mode- und Kosmetikartikel im Wert von 28,6 Millionen Pfund (rund 32 Millionen Euro) vernichtet, um seinen Markenwert zu schützen. Wie das für seine Regenmäntel und Karomuster bekannte Unternehmen am Donnerstag erklärte, verfügt es über „sorgfältige Verfahren, um die Menge an überschüssigen Lagerbeständen zu verringern“.

Wenn die „Entsorgung“ von Waren erforderlich sei, geschehe dies in „verantwortungsvoller Weise“. Die Firma suche weiterhin nach Möglichkeiten, um ihren Abfall zu minimieren oder daraus neue Produkte herzustellen. Unter den zerstörten Waren waren demnach allein Kosmetikprodukte im Wert von 10,4 Millionen Pfund (rund 11,6 Millionen Euro).

Burberry entstehen nach eigenen Angaben jedes Jahr durch gestohlene oder gefälschte und zu Discountpreisen verkaufte Markengüter große Verluste. Im Mai hatte das Modehaus für das Ende März abgeschlossene Geschäftsjahr 2017/18 einen Jahresüberschuss um zwei Prozent auf 294 Millionen Pfund (knapp 330 Millionen Euro) bekannt gegeben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bayern-Trainer
Kovac tobt: Grätsche von Wöber war grob fahrlässig
Fußball International
Biathlon-Doping-Schock
Polizei-Razzia bei Russland-Team in Hochfilzen!
Wintersport
Fahrlässige Tötung
Patient (50) falsches Medikament injiziert - tot
Niederösterreich
Aber Kovac lobt
Bayerns Sportboss poltert trotz Tor-Spektakels
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.