So, 21. Oktober 2018

Brüskiert Royals

18.07.2018 08:29

Harry und Meghan: Frustriert wegen Peinlich-Papa

Das Verhältnis zwischen Herzogin Meghan und ihrem Vater wird immer verfahrener. Zuerst fingierte Thomas Markle Paparazzi-Bilder, dann sagte er sein Kommen zur Traumhochzeit seiner Tochter mit Prinz Harry ab, nur um wenig später munter intime Geheimnisse auszuplaudern. Und jetzt beschwerte sich der 73-Jährige auch noch öffentlich, dass Meghan den Kontakt zu ihm abgebrochen hat. Kein Wunder, dass die Herzogin von Sussex mittlerweile ganz schön verärgert über ihre Verwandschaft sein soll ...

Harry und Meghan sollen mittlerweile schon die Geduld mit Thomas Markle verlieren. Ein Nahestehender des royalen Paares verriet gegenüber „Entertainment Tonight“: „Sie sind frustriert darüber, dass er immer wieder mit den Schmierblättern spricht und sich für Interviews bezahlen lässt.“

Thomas Markle war unter Beschuss geraten, nachdem er ein paar Wochen vor der königlichen Trauung Papparazzi-Fotos stellen ließ, auf denen seine Maße für einen Anzug genommen wurden. Nun ist der Amerikaner davon überzeugt, dass dieser Fehler ihn die Beziehung zu seiner Tochter gekostet hat. Der „Sun“ sagte er: „Es ist traurig, dass es an diesen Punkt gekommen ist. Es tut mir leid, dass es so weit gekommen ist. Ja, manches davon ist meine Schuld. Aber ich habe bereits klargemacht, dass ich dafür für den Rest meines Lebens bezahlen werde.“

Meghans Vater plant offenbar auch, schon bald nach Großbritannien zu fliegen, um seine Tochter zu sehen. „Wenn ich in einem Monat oder in ein paar Monaten beschließe, nach England zu fliegen - ich will meine Tochter sehen. Ich denke darüber nach. Mir ist es egal, ob sie sauer auf mich ist oder nicht. Ich werde keine Flaggen schwenken und mich zum Deppen machen. Ich würde mir ein Hotelzimmer suchen und versuchen, sie zu kontaktieren“, berichtete er der „Sun“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.