Sa, 22. September 2018

Vor Schule versteckt

22.06.2018 18:32

Messer-Mann (38) bedroht eigene Familie: Festnahme

Ein 38-jähriger Afghane, der mit einem Messer bewaffnet seine Frau und Kinder bedroht haben soll, hat am Freitag eine Großfahndung in Niederösterreich ausgelöst. Der Verdächtige versteckte sich schließlich am Müllplatz vor einer Schule, in der gerade Hunderte Kinder und Jugendliche beim Sommerfest feierten. Schließlich konnte der 38-Jährige von der Polizei aufgestöbert und festgenommen werden.

Laut „NÖN“ soll der Afghane bereits vor einigen Tagen nach einer Auseinandersetzung aus seiner Wohnung weggewiesen worden sein. Dabei soll er auch einen Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft bedroht haben. Am Freitag kehrte er offenbar dennoch nach Hause zurück.

Kind alarmierte Polizei
Es dürfte dann wieder zum Streit mit seiner Familie gekommen sein. Einem Polizeisprecher zufolge rastete der Mann dann gegen 10 Uhr aus. Er bedrohte seine Frau und Kinder mit einem Holzstück und einem Küchenmesser. Eines der Kinder alarmierte die Exekutive.

Vor Schule versteckt
Mit dem Messer bewaffnet flüchtete der Mann in Richtung Stadtpark. Eine Großfahndung nach dem Afghanen wurde gestartet. Schließlich konnte die Polizei den Verdächtigen aufstöbern, er hatte sich ausgerechnet am überdachten Müllplatz vor dem Bundesgymnasium der Stadt versteckt, wo gerade das Schulfest stattfand. Glücklicherweise blieben alle Schulbesucher unversehrt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.