Sa, 22. September 2018

Aus Zirkus entwischt

18.06.2018 16:29

3,5-Meter-Python lauerte an deutschem Flussufer

Einen sensationellen Fund haben mehrere Angler in der deutschen Stadt Hameln gemacht. Die Männer entdeckten am Sonntag einen ausgewachsenen Tygerpython, der am Ufer der Weser lauerte. Polizisten und der Direktor eines Tierparks haben die 3,5 Meter lange Würgeschlange, die Menschen durchaus gefährlich werden kann, wieder eingefangen.

Wenn sich Pythons bedroht fühlen, könnten sie zubeißen und ihr Opfer zu Tode würgen. Von der am Sonntag entdeckten Schlange ist aber offenbar keine konkrete Gefahr für Menschen ausgegangen.

Schlange aus Zirkus entkommen
Das Tier stammte aus einem Zirkus, der vor einigen Tagen rund 250 Meter vom Fundort entfernt in Emmerthal gastiert hatte. Dort ist das Fehlen der Schlange allerdings erst durch einen Anruf der Polizei bemerkt worden. Der Python wurde in einem Zirkuswagen in einer Art Höhle untergebracht und muss nicht täglich gefüttert werden. Wie er entwischen konnte, war am Montag noch nicht geklärt.

Indonesierin von Python verschlungen
Tigerpythons leben normalerweise in Indien, Südostasien und Teilen Ozeaniens. Erst am Freitag hatte in Indonesien ein Fall für weltweite Aufregung gesorgt, nachdem eine Frau komplett von einem Exemplar dieser Schlangenart verschlungen worden war.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.