Fr, 22. Juni 2018

Sintflutartiger Regen

12.06.2018 06:45

Lausanne nach heftigem Gewitter unter Wasser

In Teilen der Westschweiz haben am späten Montagabend heftige Gewitter mit sintflutartigem Regen gewütet. In Lausanne wurden mehrere Straßen, Wohnhäuser und Geschäfte überschwemmt. Die Unterführung des Bahnhofs lief mit Wasser voll. Mehrere Bahnlinien sind unterbrochen. Auf Fotos und Videos in sozialen Medien war zu sehen, wie sich Straßenzüge in reißende Bäche verwandelten.

Die Lausanner Polizei konnte in der Nacht auf Dienstag auf Anfrage zunächst keine Angaben zum Ausmaß machen. Laut Medienberichten kam es zu Dutzenden Notrufen. Über Verletzte lagen keine Angaben vor.

Auf einzelnen Plätzen in der Innenstadt wurden Pflastersteine weggeschwemmt (Bild unten). Menschen standen wadentief im Wasser. Eine Stiege der Lausanner Bahnhofsunterführung glich vorübergehend einem Wasserfall.

Mehrere Bahnlinien unterbrochen
Wegen Unwetterschäden waren in den Kantonen Waadt und Freiburg am Dienstag in der Früh mindestens drei Bahnlinien unterbrochen. Betroffen waren Strecken zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne, zwischen Payerne und Freiburg sowie die Strecke Freiburg-Murten. S-Bahnzüge wurden durch Busse ersetzt. Vorübergehend waren auch Straßen in der Region unpassierbar.

Nach Angaben von MeteoSchweiz gingen bei Lausanne gegen Mitternacht 14,5 Millimeter Regen pro Stunde nieder. Der Wetterdienst hatte für die Region eine Warnung der Stufe 3 herausgegeben. Das entspricht der mittleren von fünf Gefahrenstufen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.