Sa, 18. August 2018

„Krone“-Ombudsfrau

06.06.2018 13:00

Leser wurde bei Kauf über Anzeigen-Portal betrogen

Gebrauchte Dinge online zu kaufen oder zu verkaufen ist praktisch und einfach. Leider mischen sich aber immer wieder Betrüger unter die Anbieter von Artikeln. Wie im Fall eines Wieners, der eine gebrauchte Kamera erwerben wollte. Doch statt diese zu erhalten, wurde der Leser Opfer eines Bestellbetrugs!

Auf die Spiegelreflexkamera aufmerksam wurde Leonard S. über ein Online-Anzeigenportal. Beim Lesen der detaillierten und seriös gestalteten Anzeige schöpfte der Wiener keinerlei Verdacht, dass etwas nicht stimmen könnte. Er einigte sich mit der Verkäuferin schriftlich auf einen Preis von 350 Euro, überwies den Betrag. Auf den Fotoapparat wartete er dann jedoch vergeblich.

„In einem Telefonbuch suchte ich die Nummer der Dame“, so der Leser, der die vermeintliche Anbieterin anrief. Die gab an, von der Online-Anzeige nichts zu wissen. Räumte aber ein, das Geld erhalten zu haben und es unmittelbar weiter auf ein Bitcoin-Konto transferiert zu haben. „Sie sagte, sie sei an der Universität auf einen Aushang für einen Nebenjob aufmerksam geworden, bei dem sich Studierende durch das Weiterüberweisen von Geldbeträgen über ihr Konto eine kleine Provision verdienen können“, schrieb Herr S. der Ombudsfrau.

Laut Bundeskriminalamt handelt es sich eindeutig um einen Bestellbetrug. Dabei versuchen Täter, durch Täuschung Waren oder Geld ohne Gegenleistung zu erlangen. Die Frau, die ihr Konto zur Verfügung gestellt habe, müsse mit einer Anzeige wegen Geldwäsche rechnen.

Die erhielt die Frau auch, das Verfahren gegen sie wurde von der Staatsanwaltschaft letztlich aber eingestellt. Ombudsfrau-Tipp: Wenn möglich, nicht im Vorhinein zahlen, sondern eine persönliche Übergabe vereinbaren oder einen Versand per Nachnahme veranlassen!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.