Sa, 20. Oktober 2018

Baumart in Not

13.05.2018 06:00

Esche soll gerettet werden: Gesunde Bäume gesucht!

Ihr hartes, schweres Holz zählt zu den wertvollsten Hölzern europäischer Edellaubbaumarten und dient unter anderem der Herstellung von Möbeln, Sportgeräten und Werkzeugstielen.

„Die Esche ist ein wertvoller Baum!“, betont Landesforstdirektor Dipl.-Ing. Gerhard Hoffer. „In Kärnten macht er etwa drei Prozent der Waldwirtschaft aus. Zu 70 Prozent besteht sie ja bekanntlich aus Fichten.“

Weil man begriffen hat, dass jene Monokulturen, die man vor Jahrzehnten aus Wirtschaftlichkeit geschaffen hatte, schlecht für Klima, Tiere und noch mehr sind, wird versucht, dem Wald mehr Fülle zu verleihen. Hoffer: „Gesunde Mischwälder sind das Beste. Ein Ausfall der Esche würde die verbleibenden Arten aus vielerlei Gründen in Gefahr bringen.“ So etwa würden die Bissschäden an anderen Bäumen steigen.

Letzte Rettung soll der Aufbau einer Samenbank sein. Hoffer: „Der Forstdienst sucht nach gesunden Bäumen, die zu diesem Samenpool beitragen können. überall soll mit Eschenbäumen aufgeforstet werden.“

Denn auch in Kärnten ist das Baumsterben massiv zu bemerken: So wurde, wie berichtet, der Vituspark in St. Veit gesperrt, weil dort Eschen geschlägert werden müssen. Es handelt sich um etwa 400 Bäume.

Serina Babka
Serina Babka

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.