Di, 14. August 2018

Vertrag läuft aus

08.05.2018 05:30

Klagenfurt zittert ums ÖFB-Cupfinale

28.000 Grazer Fans bejubelten vor acht Jahren den Cupsieg von Sturm Graz im Wörthersee-Stadion. Ähnlich groß wird der Ansturm am Mittwoch sein, wenn die „Blackies“ auf Doublesieger Salzburg treffen. Unklar ist, ob das Finale auch in Zukunft in Klagenfurt stattfinden wird. Die Stadt steht vorerst ohne Vertrag da.

Mehr als 22.500 Tickets sind für das ÖFB-Cupfinale bereits verkauft. Im Klagenfurter Rathaus macht man sich dennoch Sorgen. „Alle Verantwortlichen sind aufgefordert, endlich tätig zu werden, damit das Finale weiter in Klagenfurt stattfindet. Im Stadion soll Fußball gespielt werden, auch wenn manche dort lieber einen Urwald sehen“, heizt FP-Klubobmann Andreas Skorianz die Debatte an.

Sportreferent Jürgen Pfeiler (SP) kann die Aufregung nicht verstehen. „Das ist ja lächerlich. Es ist lang bekannt, dass der Vertrag heuer ausläuft - und die nächsten fünf Jahre werden erst vom ÖFB ausgeschrieben. Wir werden uns natürlich - wie alle anderen Interessenten - um die weitere Austragung bewerben.“

Dabei werde man ein attraktives Angebot mit guten Argumenten unterbreiten. Der häufige Vorwurf, die Stimmung auf den Rängen sei nicht so berauschend wie anderswo, sei nicht gerechtfertigt: „Wenn das Spiel gut ist, gibt es immer Superstimmung - das können wir aber sowieso nicht beeinflussen.“

Überdies habe Klagenfurt bei großen Spielen stets einen sehr guten Besucherschnitt. „Da kann man den Fans also wirklich nichts vorwerfen.“

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.