So, 21. Oktober 2018

Lausbubenstreich

01.05.2018 23:59

Kärntner Maibaum krachte über Nacht auf Zaun

Ein lauter, dumpfer Knall riss in der Nacht auf den 1. Mai Bewohner in Eberstein aus dem Schlaf. Unbekannte hatten mit einer Motorsäge den erst Stunden zuvor aufgestellten Maibaum gefällt. Bürgermeister Andreas Grabuschnig zeigte sich über diese Attacke verärgert, weil dabei auch ein Zaun beschädigt wurde.

„Das hat nichts mehr mit Brauchtum zu tun!“ - Der Ebersteiner Gemeindechef ist stinksauer: „Für diesen Streich habe ich absolut kein Verständnis.“ Hinter der Tat vermutet der Bürgermeister Jugendliche: „Der 20 Meter hohe Baum wurde in einer Höhe von etwa einem Meter umgeschnitten. Er fiel auf einen Zaun.“

Vielerorts ist es Tradition, dass frisch aufgestellte Maibäume in der Nacht auf den 1. Mai bewacht werden, denn sie sind für Burschen aus den Nachbarorten oft ein Objekt der Begierde. Während es früher üblich war, nur die verzierte Baumspitze zu stehlen und man dafür nachts auf den Baum hinaufklettern musste, greift man mittlerweile einfach zur Kettensäge, wobei man im schlimmsten Fall rasch in Konflikt mit dem Strafrecht kommen kann.

Die Ebersteiner nahmen es übrigens sportlich und feierten ihr Maibaumfest einfach ohne den Baum.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.