Do, 16. August 2018

Digitale Trends

25.04.2018 16:50

Moderner fernsehen: Das ist die neue OLED-Pracht

Die Fußball-WM in Russland startet bald. Es ist die erste WM, die im großen Stil auf OLED-TVs geschaut wird. Aber was ist das Besondere an der neuen Bildschirmtechnologie? Wir klären Sie auf.

Auf Elektronikmessen sind sie seit Jahren die Stars, jetzt dringen OLED-Fernseher kurz vor der WM in massentaugliche Preisregionen vor.

Ultradünn, sattes Schwarz, viel Kontrast
Die Vorteile der aus selbstleuchtenden organischen Dioden gebauten Fernsehapparate liegen auf der Hand: Sie sind superflach, bieten eine sehr intensive Farbdarstellung, reichlich Kontrast und eine über jeden Zweifel erhabene Schwarzdarstellung.

Bis vor kurzem hatte nur LG Electronics OLED-TVs im Sortiment, mittlerweile beliefern die Koreaner aber auch viele andere Hersteller mit Panels. Sony, Panasonic und die Marke Philips von TP-Vision spendieren ihren OLED-Fernsehern wiederum allesamt spannende Sonderfunktionen.

Sony AF8 nutzt Panel als Lautsprecher
Sony beispielsweise lockt bei seinem neuen OLED-Topgerät AF8 mit klassischem Design und einer speziellen Audiotechnologie, bei der das dünne OLED-Panel in Schwingung versetzt wird und als Box für Höhen und Mitten Verwendung findet. Zwei Mini-Subwoofer an der Rückseite sorgen für Bass.

Panasonic und LG verbessern den Klang mit Soundbars, Pansonic und Sony verbauen überdies hochentwickelte Bildprozessoren. Und Philips grenzt sich mit seinem Ambilight von den Rivalen ab.

Panasonic EZW1004
Das OLED-Flaggschiff von Panasonic kommt inklusive Technics-Soundbar zu seinem Besitzer, ist mit Diagonalen von 55 bis 77 Zoll verfügbar und hat einen hochentwickelten Studio Colour HCX-2-Bildprozessor.

Philips 873
Philips hebt sich bei seinen OLED-TVs insbesondere mit einem Feature von den Rivalen ab: Ambilight. Die LED-Beleuchtung ums TV-Bild passt sich an den Bildschirminhalt an und „erweitert“ das Geschehen am Bildschirm somit auf die Wand dahinter. Davon abgesehen gibt’s wie bei den anderen Geräten 4K, HDR und Smart-TV-Features. Wie bei Sony setzt man hier auf Android TV.

LG Signature W7
LG Electronics hat besonders dünne OLED-Fernseher im Sortiment. Das Flaggschiff W7 beispielsweise ist nur wenige Millimeter dünn und kann so an die Wand montiert werden, dass es aussieht wie ein Poster. Damit der TV nicht zu dünn klingt, legen die Koreaner ihm sicherheitshalber eine Soundbar bei.

Mit finanzieller Unterstützung von Media Markt

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.