Mi, 16. Jänner 2019

Feuer in Ex-APA-Haus

18.04.2018 17:47

Teenie-Bande legt Brand in Wiener „Geisterhaus“

Im seit vielen Jahren leer stehenden „Geisterhaus“ an der Gunoldstraße in Wien-Döbling, dem ehemaligen APA-Gebäude, dürften am späten Mittwochnachmittag mehrere Jugendliche in einem der oberen Stockwerke Feuer gelegt haben. Techniker der „Krone“, die Rauch aufsteigen sahen, verständigten umgehend die Feuerwehr, die mit mehreren Fahrzeugen und unter Atemschutz anrückte.

Die „Krone“-Mitarbeiter konnten auch Fotos von den mutmaßlichen Brandlegern, einer Gruppe von Teenagern, machen. Das Quartett suchte nämlich, als es die Folgetonhörner von Polizei und Feuerwehr hörte, umgehend zu Fuß das Weite.

Feuer rasch gelöscht
Feuerwehrleute bahnten sich dann unter Atemschutz einen Weg zum Brandherd. Rasch konnte das Feuer gelöscht werden. Ein Feuerwehrmann signalisierte wenig später von einem der Fenster aus „Entwarnung“.

Immer wieder Einbrüche
Immer wieder feiern Abenteuerlustige in dem seit 2005 leer stehenden Gebäude illegale Partys, Traumblick auf Wien inklusive. Aufgeschnittene Zäune zeigen stets, wie sie sich Zugang zum Haus verschafft haben und dann etwa durch eingetretene Türen ins Innere gelangt sind.

Zukunft des Hauses ungewiss
Die Zukunft des „Geisterhauses“ ist ungewiss: 2013 erwarb ein Wiener Stararchitekt das Gebäude vom damaligen Besitzer, der Uniqa-Versicherung - über die Weiterverwendung kann bisher nur spekuliert werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Großeinsatz in Graz
Mann mit Messer im Bauch in Lift gefunden
Steiermark
Gerüchte aus Italien
Sitzt Mick Schumacher schon 2019 im Ferrari?
Formel 1
Bänderverletzung
Tottenham-Schock! Harry Kane fällt bis März aus
Fußball International
Mädchenleiche in Park
Trauermarsch für Opfer, U-Haft für Verdächtigen
Niederösterreich
Kommando retour!
Trainer Funkel verlängert Vertrag mit Düsseldorf
Fußball International
Nationale Liga wichtig
Joachim Löw hält nicht viel von der Super League!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.