Do, 18. Oktober 2018

Große Reise für Bulle

12.04.2018 09:29

Schönbrunn-Schützling „Shaka“ zieht nach England

Mit einer großen Portion Heu, Karotten und Äpfeln im Gepäck ist Elefant „Shaka“ am Mittwoch seine Reise in die neue Heimat angetreten: Vom Tiergarten Schönbrunn zieht der Bulle nun nach England. In Noah’s Ark Zoo Farm wartet auf das vier Tonnen schwere Tier eine „nette Junggesellengruppe“.

„,Shaka‘ kam im Juli 2016 aus dem Zoo Duisburg zu uns, weil dort die Zucht nicht geklappt hat. Der Zuchtbuchführer hoffte damals, dass er vielleicht bei uns bessere Chancen hätte. Aber leider harmonierte Shaka mit unseren Weibchen nicht. Die Chemie hat einfach nicht gestimmt. Deshalb hat der Zuchtbuchführer für ihn einen neuen guten Platz gefunden“, erklärt Harald Schwammer, Zoologischer Leiter im Tiergarten Schönbrunn.

Tierpfleger begleitet „Shaka“ auf Reise
Auf seiner großen Reise, die der Elefantenbulle in einem riesigen Container absolviert, wird „Shaka“ von einem seiner Pfleger begleitet - „damit jemand Vertrauter an seiner Seite ist“, heißt es in einer Aussendung des Tiergartens Schönbrunn.

Seine neue Tierpflegerin aus England besuchte ihren künftigen Schützling bereits in Wien. Dabei konnte „Shaka“ vorführen, welche Kommandos er schon beherrscht: „Er hat gelernt, sich auf Zuruf der Pfleger hinzulegen oder seine Ohren oder Füße zu zeigen“, so Schwammer.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.