Do, 21. Juni 2018

Angst vor IS-Terror

06.03.2018 07:31

Deutsches BKA warnt vor Anschlägen bei Fußball-WM

Das deutsche Bundeskriminalamt rechnet mit einer großen Terrorgefahr seitens der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat während der Fußball-WM im Sommer in Russland! Die Annahme einer besonderen Gefährdungslage stütze sich auf das Vorhandensein islamistischer Strukturen in Teilen des Landes und auf eine hohe Zahl russischstämmiger IS-Kämpfer, teilte das BKA mit.

Innerhalb des IS werde laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung die im Juni beginnende WM bereits seit Mitte Oktober 2017 zunehmend thematisiert. So seien Collagen verbreitet worden, auf denen die Hinrichtung von Top-Stars gezeigt oder angedeutet werde.

Terroranschlag bei WM-Generalprobe im Vorjahr verhindert?
Russland hat bereits während des Confederations Cup - der WM-Generalprobe - im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben einen Anschlag verhindert. Im Juni seien mehrere Verdächtige in Moskau festgenommen worden, sagte vergangene Woche Igor Kuljagin vom Anti-Terror-Komitee. Sie hätten einen Terroranschlag während eines Fußballspiels vorbereitet. Details nannte er nicht.

Russisches Ministerium beruhigt: „Es gibt kein Risiko für die Spiele“
Insgesamt hätten die russischen Behörden 2017 etwa 25 Terroranschläge sowie rund 70 Verbrechen mit terroristischem Hintergrund vereitelt, erklärte Kuljagin. Dabei sollen sie auch Dutzende Terrorzellen in ganz Russland ausgehoben und mehr als 1000 Verdächtige festgenommen haben. Das russische Sportministerium versicherte, dass die Lage während der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer unter Kontrolle sein werde. „Es gibt kein Risiko für die Spiele in Russland“, teilte die Behörde mit. Auch das Anti-Terror-Komitee versicherte der Agentur Interfax zufolge, dass es beim Turnier vom 14. Juni bis 15. Juli keine Zwischenfälle geben werde.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.