Mo, 22. Oktober 2018

Aktion der AKOÖ:

06.03.2018 07:00

Gratis-Kredit für die Erstwohnung!

Die Kosten einer Mietwohnung belasten ein Haushaltsbudget in Oberösterreich durchschnittlich mit 34 Prozent des Einkommens. Bei jungen Leuten oft viel mehr. Um dieser „Zielgruppe“ auf die Beine zu helfen, gewährt die Arbeiterkammer OÖ mit dem „Startpaket Wohnen“ einen kostenlosen Kredit bis maximal 5000 Euro. AK-Direktor Josef Moser erklärt, wie’s funktioniert.

„Krone“: Warum geht die Arbeiterkammer in die Kreditvermittlung für junge Leute?
Josef Moser: Weil wir aus Beratungsgesprächen wissen, dass die Finanzierung von Kaution oder Baukostenzuschuss eine große Hürde ist. Hier wollen wir helfen.

„Krone“: Wie geht’s?
Moser: Jedes AK-Mitglied zwischen 18 und 35 Jahren kann online, telefonisch oder postalisch den Antrag anfordern oder ausfüllen. Es geht nur einmal bei einer Starterwohnung und es sind drei aktuelle Lohnzettel für die Bonitätsprüfung nötig.

„Krone“: Und die AK zahlt das Geld dann aus.
Moser: Wir arbeiten mit einer Bank zusammen, die Arbeiterkammer zahlt Gebühren und Zinsen. Der Kreditnehmer zahlt in 48 Raten das Geld zurück.

„Krone“: Und falls der Kreditnehmer aus irgendeinem Grund nicht bezahlen kann?
Moser: Die Ausfallshaftung übernimmt die AK. Dann wird man sich ansehen, wie und ob das Geld zurückgefordert werden kann. Wir schicken aber nicht den Exekutor.

„Krone“: Wie viele junge Leute hoffen Sie zu erreichen?
Moser: Wir rechnen mit 350 bis 500 pro Jahr, haben bis zu 100.000 Euro im Fonds.

„Krone“: Gibt es noch andere Hilfe?
Moser: Auf unserer Homepage gibt’s Preisvergleiche, die für Wohnungswechsel relevant sind.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.