So, 22. Juli 2018

Welle erwischt Paar

15.01.2018 13:05

Britin bricht sich Bein für perfektes Urlaubsfoto

Für das perfekte Urlaubsfoto ist es üblich, zu posieren und sich vielleicht sogar ein wenig zu verrenken – aber kaum jemand würde dafür einen doppelten Beinbruch riskieren. Die Britin Marelize Dreyer (25) war sich dieser Gefahr nicht bewusst, als sie sich mit ihrem Ehemann Ryan (26) in Südafrika an der Küste fotografieren ließ. Eine riesige Welle spülte das Pärchen den Felsen hinunter. Dabei wurde das linke Bein zweifach gebrochen.

Das junge Ehepaar war gerade auf Hochzeitsreise in Südafrika unterwegs. Vom Strand von Harmanus wollten sie ein ganz besonderes Souvenir mitnehmen: ein Foto mit der beeindruckenden Gischt im Hintergrund. Die Kraft der sich auf dem Felsen brechenden Wellen hatten die beiden dabei aber unterschätzt: Während des Shootings wurden das Pärchen vom Wasser erfasst und hinabgerissen.

Fuß ausgekugelt, Bein an zwei Stellen gebrochen
Sie wurden in den Fluten herumgewirbelt – als die Wassermassen wieder wichen, war Ryan klar, dass etwas nicht stimmte: Denn Marelize konnte nicht aufstehen. Ein Freund half ihm, seine Ehefrau vom Strand zu tragen und die Rettung zu verständigen. 
Im Krankenhaus stellten die Ärzte schließlich fest, dass sich die junge Frau ihren Fuß ausgekugelt und ihr Bein zweifach gebrochen hatte. Zur Fixierung mussten ihre eine Platinplatte und insgesamt zwölf Schrauben eingesetzt werden.

Trotz des schmerzhaften Vorfalls ließ sich das Pärchen nicht die Laune verderben: Im Rettungswagen und im Krankenhaus zeigten sich die beiden Briten ausgelassen und bewiesen viel Humor.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.