07.03.2004 14:58 |

Songcontestskandal

Vorwürfe an Sieger "Tie Break": Alles nur geklaut?

Kaum ist die Vorauswahl für "song.null.vier" vorbei und ein Sieger steht fest - "Tie Break" mit "Du bist" - werden die ersten Anschuldigungen laut: Die Melodie von "Du bist" soll geklaut sein. Und zwar von Yvonne Catterfeld! Hier findest du alle Kandidaten in der Einzelkritik. Entscheide selbst, ob ein würdiger Vertreter für Österreich auserkoren wurde.
Jedes jahr die gleichen Plagiats-Vorwürferund um den Songcontest. Diesmal hat´s die Siegerband vonÖsterreich erwischt: Die Boygroup Tie-Break, bzw. deren Produzenten,sollen Yvonne Catterfelds Song "Für dich" von ihrem Album"Meine Welt" als Vorlage für "Du bist" verwendet haben. Obdie Vorwürfe auch ein musikrechtliches Nachspiel haben werden,steht noch nicht fest.
 
Startnummer 1: Daniel Djuric - "Millionaire"
Spanisch angehauchte Nummer, Daniel gibt sich sehrcool im weißen John-Travolta-Outfit aus den 70ern. EnglischAussprache schmerzt vor allem beim "L" in den Ohren. Der Songselbst: vom musikalischen ein Ricky-Martin-Rip-Off, aber wederDaniels Stimme noch sein Aussehen und schon gar nicht sein tänzerischesVermögen können da einigermaßen mithalten.
Fazit: bei Starmania schon in der Vorrunde draußen
 
Startnummer 2: Zabine - "Shine on"
Zabine, einst eine der Alpinkatzen von Hubert vonGoisern, tritt zwar im edlen lila Abendkleid an, die Darbietungbeginnt aber mit einem Jodler. Stimmlich erinnert sie witzigerweiseein wenig an Björk (hoch, manchmal Schwierigkeiten beim Tonhalten,eigenartiges Englisch). Der Song, eine Mischung aus tirolerisch-indischerFolklore, nervt schon beim ersten Refrain. Zabine kann eigentlichnur äußerlich überzeugen. Schade.
Fazit: "Du klingst wie eine angefahrene Gebirgs-Gemse",hätte Starmania-Juror Hannes Eder wohl geurteilt.
 
Startnummer 3: Mizan - "My Istanbul"
Und gleich die nächste "Weltmusik"-Nummer. TürkischeKlänge gemischt mit angeblich schweren Gitarren. Mit Sicherheitder anbiederndste Song des Abends (der Song Contest findet heuerja in der Türkei statt). "Mizan" behaupten von sich selbst"schwere Gitarren mit Melodien" zu paaren. Ein langhaariger Gitarristim langen Rock ist aber wohl zu wenig für eine "Schwermetall-Partie"...Der Sänger erinnert vom Äußeren ein wenig an VinDiesel und damit ist auch schon genug gesagt.
Fazit: gefälliges Liedchen ohne Hit- oder Erinnerungsfaktor
 
Startnummer 4: Rob Davis - "Good 2see U"
Nach Ricky Martin, Björk und Vin Diesel versuchtesich mit Rob Davis ein Robbie Williams Schnitt. "Good 2 see U"klingt auch wirklich sehr nach dem Großmeister, Rob gibtsich auch ganz so wie Williams und liefert die bis jetzt mit Abstandbeste Darbietung des Abends ab. Klar, der Mann kann ja auch singenund hätte es eigentlich gar nicht notwendig, sich so an RobbieWilliams anzubiedern. Kostümtechnisch sollte man ihm vielleichtdas Hemd in Testbildfarben ausziehen und durch etwas Geschmackvollerestauschen.
Fazit: Auf Robbie Williams fehlt zwar noch etwas, aberim Vergleich zu seinen Vorjodlern um Klassen besser und ein Song,der durchaus Hitpotential hat - könnte in Istanbul anständigabschneiden. Vorausgesetzt die Garderobe stimmt.
 
Startnummer 5: 5 in Love - "Rich WhiteMan"
"5 in Love" haben ja bereits vor der Sendung durchgewisse Textpassagen für Aufregung gesorgt. Sogar von Disqualifikationwar die Rede. Sie haben nun doch auftreten dürfen und daswar gut so. Den Swing hat vor einigen Jahren zwar schon Lou Begamit "Mambo No 5" (kurzfristig) wieder belebt. Aber besser einegute Kopie als ein schlechtes Original. Und Können kann man"5 in Love" nicht absprechen. Der Song swingt schön vor sichhin, das Outfit passt dazu, für Stimmung ist auch gesorgt.
Fazit: Nette und ausgefallene Nummer, ob es aber das Richtigefür den Songcontest ist? Andererseits: Was ist schon dasRichtige für den Songcontest?
 
Startnummer 6: Waterloo & Robinson- "You can change the world"
Darauf haben wir alle gewartet: Die Austro-Indianertreten wieder zum Songcontest an und das mit einem Song, der schonvom Titel alles verspricht, was ein Austro-Beitrag zum internationalenWettsingen so mit sich bringen muss, um null Punkte zu bekommen.Und genauso klingt es dann auch: "Heiheihei - you can change theworld into a better place for us all" und das im knallroten Winnetou-Outfit.Verzichtbar
Fazit: Was soll man dazu sagen?
 
Startnummer 7: Andre Leherb - "Sexuality"
Eigentlich eine Sensation, denn "Sexuality" ist nichtsanderes als ein unveröffentlichter Falco-Song. Dementsprechendgroß also die Erwartungshaltung an die Nummer. Und danndas!!! Leherb sieht aus wie Fendrich, der futuristisch auf Falcogestylt ist. Nun, nichts ist unmöglich, aber zugleich unmöglichauszuhalten. Der Song ist klassisch Falco und natürlich kannman damit als Falco-Epigone nur scheitern. Die typische Falco-"Goschn",das leicht "G'spritzte", das Überhebliche, Arrogante kannbei jedem der nicht Falco ist einfach nur schlecht rüberkommen.
Fazit: Sehr bemüht, aber vielleicht hätte esLeherb mit mehr Eigenständigkeit probieren sollen. Und fürdie Zukunft: bitte weg vom futuristisch gestylten Fendrich-Outfit!
 
Startnummer 8: Elnaz - "Hold me"
Die hübsche Elnaz wünscht sich nichts mehrals "immer zu singen und natürlich eine Familie". Naja, letztereswird sich auf jeden Fall arrangieren lassen und auch stimmlichkann sich Elnaz durchaus hören lassen. "Hold me" ist eineglatt produzierte Schmuse-Nummer, die nirgendwo aneckt, aber auchleider nirgendwo wirklich hängen bleibt. Elnaz besticht durchbreites 1000-Watt-Strahler-Lächeln, Gänsehaut kommtleider nicht auf. Vielleicht aber genau das richtige fürIstanbul 2004?
Fazit: In den richtigen Händen könnte aus Elnazdurchaus eine echte Hitparadensängerin werden. Dazu bedarfes aber doch einer etwas stärkeren Nummer. Bei Starmaniahätte es aber wahrscheinlich für die Finalrunde derbesten 12 gereicht.
 
Startnummer 9: Ide - "Link Love!"
Christian Ide Hintze ist Leiter der Schule fürDichtung und sorgte diesmal für den kuriosen Beitrag zurSongcontest-Ausscheidung. Der Song besteht eigentlich nur ausÜbersetzungen von "Ich liebe dich" in diverse Fremdsprachen.Der monotone Sprach-Gesang nervt spätestens nach 30 Sekunden.
Fazit: Nicht nur schlechtes Englisch sondern auch einabsolut verzichtbarer Beitrag, bei dem man nach 3 Minuten dasitztund sich fragt: "Was wollte mir der Künstler damit jetzteigentlich sagen?"
 
Startnummer 10: Tie Break - "Du bist"
Angekündigt als "österreichische Boygroup"und dann - au fein! - eine etwas gehobenere Schlagernummer! Oderdoch eine Boygroup-Nummer? Egal, typischer Schmalzfaktor, denandere Bands von Take That bis hin zu O-Town schon wesentlichbesser gebracht haben. Auch wenn die drei Burschen sehr von sichund ihrem Äußeren überzeugt waren - um österreichweit(von europa- oder weltweit ganz zu schweigen) die Mädelszwischen 10 und 14 zur Ohnmacht zu bringen fehlt ihnen sowohläußerlich als auch vom Charisma doch noch einiges.
Fazit: Stimmlich okay, der Song selbst besserer Durchschnitt
 
Offizielles Endergebnis der Telefon-und SMS-Wahl
1. Tie Break, 32 %
2. Waterloo & Robinson, 21 %
3. Ide, 10 %
. 5 in Love, 10 %
5. Rob Davis, 8 %
. Daniel Djuric 8 %
7. Zabine, 5 %
8. Elnaz, 3 %
9. Andre Leherb, 2 %
10. Mizan, 1 %
 
Die Krone.at-Leser hätten sich übrigensanders entschieden: "5 in Love" führten bei der Internet-Wahl,knapp gefolgt von Daniel Djuric. (siehe Link-Box)
Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.