Mo, 16. Juli 2018

Rotlicht missachtet

18.05.2009 15:37

Pensionist gerät mit Pkw zwischen Bahnschranken

Ein Zugführer hat am Montagvormittag durch seine rasche Reaktion und eine sofort eingeleitete Notbremsung einen Unfall an einem Bahnübergang in Villach verhindert. Ein 61-jähriger Pensionist hatte das Rotlicht der Signalanlage ignoriert und war mit seinem Pkw auf die Gleise gefahren, als sich plötzlich die Schranken schlossen…

Gegen 10.50 Uhr fuhr der Pensionist auf der Treibacher Straße in Villach stadteinwärts und wollte dort eine Eisenbahnkreuzung überqueren. Als er sich mit seinem Auto auf dem ersten Gleis befand, gingen laut Polizeibericht plötzlich die Schranken vor und hinter ihm nieder. Schon wenig später näherte sich ein Personenzug. Der Lokführer sah den auf dem Gleis stehenden Pkw noch rechtzeitig und leitete sofort eine Vollbremsung ein. Der Pkw-Lenker schaffte es noch, auf das zweite Gleis zu fahren um dem Zug auszuweichen.

Sofort wurden alle Züge angehalten, der Pensionist konnte mit seinem Auto die Eisenbahnkreuzung verlassen. Bei der Einvernahme durch die Polizei gab der 61-Jährige an, dass er das Rotlicht wohl gesehen habe, er sei jedoch der Meinung gewesen, dass er die Eisenbahnkreuzung noch vor dem Schließen der Schranken verlassen könnte. Der Mann wird angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.