So, 22. Juli 2018

"Heißes" Unglück

02.05.2009 10:51

Arbeiter gerät in 180 Grad heißes Bitumen

In 180 Grad heißes Bitumen ist am Freitagmorgen ein Schlosser in Fürnitz geraten - der 45-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen am rechten Bein zu. Der Vorfall ereignete sich während Wartungsarbeiten an der Maschine eines Produktionsbetriebs.
Als der Mann in die Bitumen-Pfanne getreten war, war es bereits zu spät. Die 180 Grad heiße Flüssigkeit fügte dem Mann schwere Verbrennungen zu. Nach der ärztlichen Versorgung brachte die Rettung den Schwerverletzten in das Landeskrankenhaus Villach.


Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.