28.02.2009 15:11 |

Kurzer Prozess

Zwei Kärntner A2-Brücken spektakulär gesprengt

Auf der Südautobahn bei Velden sind am Samstag zwei Brücken gesprengt worden. Die Sprengung erfolgte im Zuge der Generalsanierung des drei Kilometer langen Autobahnabschnittes zwischen Velden-Ost und Velden-West. Aus Sicherheitsgründen wurde die Autobahn um die Mittagszeit für den gesamten Verkehr gesperrt. Landeshauptmann Dörfler wollte ursprünglich den Sprengknopf drücken, dazu kam es allerdings nicht.

Die beiden Brücken waren 155 beziehungsweise 67 Meter lang. Nach vier Sekunden war das Prozedere bereits vorbei. Jede Brückenstütze wurde mit acht Bohrlöchern versehen, dann wurden die Pfeiler hintereinander gesprengt - sodass die Brücken, laut Sprengmeister, "wie ein Teppich nach unten klappen" konnten.

Die besten Bilder der Sprengung findest du in der Infobox!

Bis November sollen die Arbeiten am Autobahn-Abschnitt zwischen Velden-Ost und Velden-West abgeschlossen sein. Es handelt sich um das letzte Teilstück der Wörthersee-Autobahn, das generalsaniert wird, danach soll es für etwa 15 Jahre keine großen Baustellen mehr geben.

Dörfler drückte (doch) keinen Sprengknopf
Die Sprengung rief auch den Straßenbaureferenten und Landeshauptmann Gerhard Dörfler auf den Plan. Er verabschiedete sich von der abschließenden BZÖ-Wahlkampfveranstaltung in Klagenfurt mit den Worten "Ich habe noch zwei Brücken zu sprengen". Sein Wunsch, den roten Knopf zu drücken, blieb ihm jedoch versagt. Dies sei befugten Sprengmeistern vorbehalten, hieß es.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.