Mo, 20. August 2018

In letzter Sekunde

31.10.2008 21:00

Alitalia: Investoren legen doch Angebot vor

Bei den Bemühungen um die Rettung der bankrotten Fluggesellschaft Alitalia ist es am Freitagabend zu einer überraschenden Wende gekommen. Die Investorengruppe CAI, die am Nachmittag erklärt hatte, auf die Einreichung eines verbindlichen Angebots für die noch staatliche Airline verzichten zu wollen, machte eine Kehrtwende und reichte der Regierung doch noch eine Offerte ein, berichteten italienische Medien.

Um das Scheitern der Bemühungen um die Alitalia abzuwenden, hatte sich Regierungschef Silvio Berlusconi persönlich eingesetzt. Bei einem Treffen mit CAI-Präsidenten Roberto Colaninno am Freitagabend konnte er das Konsortium überreden, doch noch ein Angebot für die Alitalia vorzulegen, obwohl Teile der Alitalia-Gewerkschaften beschlossen hatten, nicht das Arbeitsvertragsmodell für die neue Fluggesellschaft zu unterzeichnen.

Das Konsortium musste bis Freitag um Mitternacht ein Angebot einreichen, hatte dies aber von der Unterzeichnung eines vorläufigen Dokuments durch die Gewerkschaften abhängig gemacht. Dieses unterzeichneten den Angaben zufolge trotz einer Einigung von Ende September Piloten-und Flugbegleitergewerkschaften nun doch nicht. Trotz der ablehnenden Haltung will CAI doch noch an den Übernahmepläne für die Alitalia festhalten.

Berlusconi "optimistisch"
Berlusconi begrüßte die Wende im Kampf um die Alitalia-Rettung. "Ich bin optimistisch, die Alitalia wird überleben", sagte der Ministerpräsident. Der CAI-Plan sieht die Streichung von über 3.250 Jobs vor. Die Regierung in Rom hat den von der Entlassung bedrohten Beschäftigten bereits Entschädigungszahlungen für die kommenden sieben Jahre zugesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.