Mo, 20. August 2018

Vorausplanend

31.10.2008 13:36

Palin fasst US-Präsidentenamt ins Auge

Die US-Präsidentschaftswahl ist noch nicht entschieden, da fasst die republikanische Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin bereits den Wahlkampf 2012 ins Auge. Kandidieren möchte sie dann allerdings nicht für das Amt des Vizes, wie sie in einem Interview mit dem US-Fernsehsender ABC News verriet. Palin strebt vielmehr als Präsidentin eine dauerhafte Rolle in der Bundespolitik an.

Die Gouverneurin von Alaska signalisierte in dem Interview, eine Teilnahme an der US-Präsidentenwahl 2012 ins Auge zu fassen. Sie habe nicht vor, vor den politischen Angriffen ihrer Gegner die Waffen zu strecken. "Ich mache das nicht umsonst", sagte Palin auf die Frage, ob sie sich durch die heftigen Angriffe im Wahlkampf entmutigt fühle.

Kritiker haben allerdings wiederholt Zweifel geäußert, ob die Politikerin erfahren genug wäre, beim Tod des Präsidenten - wie in der Verfassung vorgesehen - dessen Amt zu übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.