Di, 19. Juni 2018

Nichts wie weg!

30.10.2003 15:21

Familie flieht aus der "Arschloch-Straße"

Die Familie Allot aus Süd Yorkshire (England) ist wahrlich nicht zu beneiden. Monatelang lebte sie in der "Butt Hole Road" (dt.: Arschloch Straße) - jetzt reichte es ihnen.
"Es war furchtbar", so die Familie, die mitihren beiden Kindern vor gerade einmal 15 Monaten in ihren 150.000Pfund teuren Bungalow gezogen waren, "Pizza-Dienste lachten unsam Telefon aus, weil sie glaubten, dass es eine Fantasie-Adresseist. Das selbe ist uns auch immer wieder mit Taxifahrern passiert..."
 
Am schlimmsten waren aber die schaulustigen Touristen,die sich in der Straßen einfanden und dann mit runtergelassenenHosen für "Erinnerungsfotos" posierten.
 
Familie Allot zog jetzt die Konsequenzen und zogaus. Familienvater Paul: "Es wäre schön gewesen, hätteman die Straße in Button Hole Road (Knopfloch Straße,Anm. d. Red.) umbenannt, aber der behördliche Aufwand dafürist scheinbar zu groß."
 
Ganz anders sieht der neue Besitzer des Hauses,Peter Sutton, die Sache: "Ich weiß, was mich erwartet undich schätze, es wird verdammt lustig werden".

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.