Fr, 17. August 2018

Große Auszeichnung

23.10.2008 19:31

Morgenstern ist Österreichs "Sportler des Jahres"

Der Kärntner Thomas Morgenstern ist erstmals Österreichs "Sportler des Jahres 2008". Der Doppel-Olympiasieger und Gesamtweltcupsieger aus dem Bezirk Spittal/Drau holte sich damit seinen nächsten großen Triumph. Auf Rang zwei der Sportler-Auszeichnung in Vösendorf bei Wien landete Judoka Ludwig Paischer, Dritter wurde Springer-Kollege Gregor Schlierenzauer. Zudem holte sich Morgenstern mit dem Österreichischen Skisprung-Team, dem auch der Kärntner Martin Koch angehört, den Titel "Mannschaft des Jahres".

Der 21-jährige Thomas Morgenstern gewann in der Saison 2007/08 zehn Weltcup-Springen und damit überlegen die Weltcup-Gesamtwertung. Zudem holte sich Morgenstern mit der Mannschaft Gold bei der Skiflug-WM und belegte in der Vierschanzen-Tournee Rang zwei.

Ein Video von der Gala-Nacht des Sports findest du in der Infobox!

Wie Morgenstern zugab, habe er vor Beginn der Gala gezittert, da man ja nie wissen könne, ob es zu Platz eins reichen würde. "Aber nun ist ein Traum in Erfüllung gegangen", so Morgenstern, der bereits den Blick vorauswarf und ankündigte, in der kommenden Saison den Titel bei der WM in Liberec holen zu wollen.

Erster Kärntner Titel seit Franz Klammer (1973)
Nach dem Olympiasieg 2006 und dem Gesamtweltcupsieg hat der Kärntner somit das nächste große Ziel vor Augen. Morgenstern ist übrigens der erste Kärntner seit Franz Klammer (1973), der sich die Auszeichnung für den "Sportler des Jahres" sichern konnte.

Alles begann im Jahre 1996
Mit dem Skspringen begann "Morgi", wie ihn seine Freunde und Kollegen nennen, im Sommer 1996, mit 14 Jahren entschied sich Morgenstern endgültig für diesen Sport, nachdem er zuvor auch Alpinrennen und Nordische Kombination bestritten hatte.

Erster Weltcupsieg mit 16 Jahren
Die Trainer haben den "Rohdiamanten" geschliffen, im Jahr 2003 zeigte der damals 16-jährige Kärntner erstmals groß auf und feierte in Liberec seinen ersten von bisher zwölf Weltcupsiegen.

Doppel-Gold bei Olympischen Spielen
Thomas Morgenstern hat den größtmöglichen Triumph eines Sportlers gleich als ersten gefeiert. Seit Februar 2006, als der Kärntner von den Olympischen Spielen in Turin mit zwei Goldmedaillen nach Hause kam, ist er dabei, auch die weiteren Trophäen des Skisprung-Sports einzusammeln.

Zehn Siege für die "Große Kugel"
Drei Team-Weltmeistertitel und Einzel-WM-Bronze hatte er schon, ehe er sich in der abgelaufenen Saison mit zehn Erfolgen zum Weltcupsieger machte und bei der Skiflug-WM in Oberstdorf auch noch Gold mit der Mannschaft holte.

Ein echter Kärntner eben
Geboren in Spittal an der Drau, lebt Morgenstern mit Freundin Kristina in seiner Wohnung in Seeboden am Millstätter See. Der echte Kärntner klingt in allen seinen Statements durch. Der Blondschopf sagt, was er denkt und zeigt, was er fühlt. Er ist authentisch und unbekümmert - seinen schweren Sturz von Kuusamo vom November 2003 schaut er sich immer noch auf Video an.

Fliegen, nichts als fliegen
Seine Polizistenausbildung brach er im Frühjahr ab und fliegt nun auch abseits der Schanzen - Morgenstern ließ sich zum Piloten ausbilden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.