Di, 14. August 2018

Kicker klagt Verein

30.09.2008 20:06

Verein will Geld von Versicherung einstreifen

Zu einem Fall fürs Gericht wird ein Unfall bei einem Fußballmatch im Rosental. Aber nicht der Verletzungshergang ist Gegenstand einer Klage, sondern der Umgang des Vereins mit einem schwer verletzten Spieler. Der Kicker klagt seinen Fußballclub, weil dieser das Geld der Unfallversicherung einkassieren will.

Der 18-Jährige spielt mit Leib und Seele und seit Jahren für den Rosentaler Fußballverein. Dieser sorgt auch für seine jungen Kicker und hat für alle eine Einzel- und Bündelversicherung abgeschlossen. Im Falle des Falles gibt´s also Geld - nur für wen?

Versicherung zahlt mehr als 2.200 Euro
"Mein Mandant hat bei einem Zusammenstoß einen Kreuzbrandriss erlitten und war natürlich wochenlang außer Gefecht", berichtet der Villacher Anwalt Hans Gradischnig. "Die Unfallversicherung hat sich auch bereiterklärt zu zahlen - und zwar 2.289 Euro."

Nachwuchskicker bleibt dennoch bei Verein
Doch die Freude des jungen Sportlers war unberechtigt. "Der Verein will das Geld behalten, nur 300 Euro ausbezahlen", so Gradischnig. "Das ist dem Jugendlichen gegenüber nicht fair." Also wird nun prozessiert. Der Nachwuchskicker spielt übrigens trotzdem noch bei seinem Heimatverein. Allerdings muss er derzeit erneut verletzungsbedingt pausieren.

von Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.