Sa, 16. Dezember 2017

Groß und mächtig

12.09.2017 13:47

BMW X7: München baut eine Nummer größer

Manchmal muss es eben richtig groß sein: Ein BMW X5 ist zwar groß, aber nur für europäische Verhältnisse. In den USA sprechen die Leute eher von dem "kleinen SUV". Das ist ein Grund für BMW, den BMW X7 zu bringen, der als seriennahes Concept Car auf der IAA präsentiert wird.

Die Frontgestaltung ist allerdings abenteuerlich und scheidet die Geister. Hässlich sagen die einen, eigenständig sagen die anderen. Ein Problem, das wir von den anderen X-Modellen (die in Österreich übrigens 42 Prozent der BMW-Zulassungen ausmachen) kennen, hat der X7 nicht: Keiner wird ihn mit einer anderen Baureihe verwechseln. Wer auf den ersten Blick einen X5 von einem X3 unterscheiden kann, muss sich hingegen schon als Autoauskenner bezeichnen lassen.

Offiziell heißt die Studie BMW X7 iPerformance, angeblich sehen wir hier bereits zu 98 Prozent das Serienfahrzeug, das Ende 2018 auf den Markt kommen soll. Nur Feinheiten wie Türgriffe, Spiegel und Ähnliches sollen noch geändert werden, in der Grundstruktur soll schon alles fertig sein. Und das bedeutet: Sechs Personen sollen luxuriös untergebracht werden und sich auch auf langen Reisen wohlfühlen. Vermutlich wird der X7 luxuriöser als der 7er, mit dem er sich voraussichtlich die Antriebspalette teilen wird. Vielleicht sogar den V12. Die Studie wird von einem nicht näher bezeichneten Plug-in-Hybrid angetrieben.

Stephan Schätzl
Redakteur
Stephan Schätzl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden