So, 25. Februar 2018

Made in China

11.07.2015 18:57

London bekommt Doppeldecker-Busse mit Elektromotor

Wer schon einmal in Großbritanniens Hauptstadt war, kennt die ikonischen roten Doppeldecker-Busse. Sie sollen künftig abgasfrei durch London zischen: Der chinesische Hersteller BYD liefert doppelstöckige E-Busse an die Stadt.

Ab Oktober fahren die laut- und emissionslosen Doppeldecker dann auf der Route 16. Hersteller BYD gibt eine Reichweite von mehr als 155 Meilen (250 Kilometer) mit einer Akkuladung selbst in dichtem Stadtverkehr an. Normale E-Busse von BYD fahren bereits im Londoner Stadtverkehr.

Die britische Hauptstadt hat eine "Niedrigemissionszone" eingerichtet, um die Luftqualität in der City zu verbessern. Die Zahl stark umweltbelastender Fahrzeuge, die durch die Zone fahren, soll so weit wie möglich reduziert werden. Dieselbetriebene Lkws oder Busse, aber auch Wohnmobile, die durch die Stadt fahren und zu schmutzig sind, zahlen Maut an die Londoner Transportgesellschaft TfL.

London ist nicht die erste Stadt mit roten, elektrischen Doppeldeckerbussen. So hat die mazedonische Hauptstadt Skopje bereits seit Jahren 220 solche Busse. Sie stammen vom ebenfalls chinesischen Hersteller Yutong und sind dem klassischen "Routemaster" aus den 1950er- und 1960er-Jahren nachempfunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden