Do, 23. November 2017

Made in Steinhof

24.03.2015 10:59

Gruselfilm für Millionenpublikum in China

Zu Halloween soll der österreichische Gruselfilm „Grindlwald“ international in die Kinos kommen. Gedreht wird unter anderem im Otto-Wagner-Spital. Der Trailer sorgte nun im chinesischen Fernsehen für Begeisterung.

„Nach einer Woche Promotiontour in China wurden wir zum Sender JSBC mit 250 Millionen Zusehern eingeladen“, so Produzent Patrick Haischberger. Vorverträge für den fertigen Film seien unterschrieben worden. „Die wollen die Exklusivrechte.“

Zurück nach Wien: Ende Mai rückt die Filmcrew an. Neben heimischen Künstlern wie Nadine Beiler und Roxanne Rapp wirkt Hollywood-Muskelprotz Ralf Müller („Cyborg“, „Universal Soldiers“) mit.

Der Inhalt ist rasch erklärt: Eine Gruppe Jugendlicher sucht den Kick in einer aufgelassenen Nervenheilanstalt. Natürlich tauchen irre Axtmörder und blutrünstige Kreaturen auf, die den Kids nachstellen. Wer überlebt? Anschauen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden