Sa, 18. November 2017

Im Netz zu bestaunen

24.02.2015 11:29

Erlöserstatue: 3D-Modell mittels Drohne erstellt

Mithilfe einer Kameradrohne haben Forscher der Universität von Rio de Janeiro zusammen mit dem kanadischen Drohnenhersteller Aeryon sowie den 3D-Scan-Spezialisten von Pix4D erstmals die weltberühmte Christus-Statue in Rio de Janeiro exakt vermessen und gescannt, um ein 3D-Modell der Erlöserstatue zu fertigen. Bewundern lässt sich dieses nun im Internet.

Bestückt mit einer Kamera, fertigte die Drohne bei widrigen Wetterkonditionen und starkem Wind insgesamt 3.500 Aufnahmen der Statue, von denen letztlich 2.090 Stück zu Erstellung eines beeindruckenden 3D-Modells verwendet wurden.

Bestaunen lässt sich die virtuelle Kopie der 1931 fertiggestellten und 30 Meter hohen Christusstaue aus Stahlbeton nun im Browser: Auf der Website "Sketchfab" können Interessierte um die Statue "herumfliegen" und sie aus allen Winkeln betrachten. Auch ein besonders detailliertes 3D-Modell steht zur Ansicht zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden