Fr, 27. April 2018

„Ach du Schande“

06.02.2018 11:01

Patricia Blanco: Riesengroßer Schock nach Brust-OP

Eigentlich wollte sich Patricia Blanco nur die Brüste straffen lassen - doch dann endete der Eingriff in einem Riesenschock! Nach der Brust-OP sind die Brustwarzen der 47-Jährigen abgestorben.

55 Kilo hat Patricia Blanco in den letzten Jahren abgenommen und sich bereits unzähliger Beauty-OPs unterzogen. Doch ganz zufrieden mit ihrem Aussehen war die Tochter von Schunkelbarde Roberto Blanco offensichtlich immer noch nicht. Eine Bruststraffung sollte ihren neuen Look noch ein wenig mehr optimieren, verriet die 47-Jährige im Interview mit "RTL Exklusiv".

"Das halbe Leben lang konnte ich nicht anziehen, was ich will. Ich habe mich nie um meinen Körper gekümmert. Es sei mir doch mal vergönnt, nach all der harten Arbeit, die ich hinter mir habe, mal so eine kleine Korrektur durchzuführen", erklärte Blanco ihre Entscheidung, sich erneut unters Messer zu legen. Doch dieses Mal ging bei dem Eingriff etwas schief.

Brustwarzen sind abgestorben
Denn das böse Erwachen kam beim Verbandswechsel zwei Wochen später. Als der Schönheitschirurg nämlich die Bandage entfernte, kamen darunter tiefschwarze Brustwarzen zum Vorschein. "Ach du Schande", entfuhr es da sogar dem Mediziner. Blancos Brustwarzen sind abgestorben - das passiert dann, wenn die Brustwarze nicht mehr mit Blut versorgt wird. Möglicherweise sei auch zu viel gestrafft worden, vor allem, weil der TV-Star ja auch Brustimplantate hat, erklärte ein weiterer Beauty-Doc auf Nachfrage des Senders.

Derzeit sei Patricia Blanco untergetaucht, heißt es weiter. Angeblich habe sie sich einer weiteren Korrektur ihrer Brüste unterzogen. Schon nach ihrer Nasen-OP vor einigen Monaten zeigte sich die 47-Jährige selbstreflektiert, gestand, süchtig nach Beauty-Eingriffen zu sein. "Es ist eine Verschönerungssucht da", so Blanco. Nach der nun schiefgegangenen Brust-OP sei jedoch "Schicht im Schacht".

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden