Das freie Wort

Aus für die Hacklerpension

Die Forderer vom Dienst, also die bis zum Überdruss bekannten schimpfenden und geifernden Damen und Herren der Oppositionsparteien, verunsichern viele Menschen mit ihrem saublöden Getöse gegen alles, was die Regierung macht. Statt ihre Verantwortung dem Volk gegenüber wahrzunehmen, gießen sie jede Menge Öl ins Feuer. Und jetzt haben sie nichts Besseres zu tun, als gegen das Ende der sogenannten Hacklerpension zu „kämpfen“. Sie scheuen nicht davor zurück, mit, bildlich gesprochen, Tränen in den Augen von den harten Schicksalen jener Leute zu sprechen die in ihrem Leben bei der Ausübung ihres Berufes nie und nimmer schwitzen mussten. Grundsätzlich wurde diese Pensionsform für Menschen konzipiert, die über sehr lange Zeit sehr schwere körperliche Arbeit verrichtet haben. Aber siehe da, es wurde schnell eine Möglichkeit gefunden, dass auch viele Menschen diese Pension in Anspruch nehmen konnten, die nie erfahren haben, wie sich wirkliche Arbeit anfühlt. So, und jetzt noch ein Wort zur Corona-Pandemie und zu der Arbeit der Regierung. Ja, es hat Fehler und Versäumnisse gegeben. Aber wenn man sieht, wie verantwortungslos, blindwütig und voll Hass die Opposition agiert, kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass wir heilfroh sein müssen, dass diese Politiker jetzt nicht das Sagen haben!

Helmut Ehold, per E-Mail
Erschienen am Mi, 25.11.2020

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
21. Jänner 2021

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

21. Jänner 2021
Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol