Das freie Wort

Zweitwohnsitz

Im Ausseerland haben sich einige Bürgermeister brieflich über Bürger beschwert, die in dieser Gegend einen Zweitwohnsitz haben, und in dem Schreiben gemeint, „sie müssten sich entscheiden, wo sie die aktuelle Krise durchstehen wollen, am Haupt- oder am Zweitwohnsitz. Ein Fauxpas sondergleichen, den man sich da geleistet hat. Werte Herren, welche Landgemeinde hat keinen Bürger mit einem Zweitwohnsitz? Traurig, wenn manches nicht zu Ende gedacht wird.

Eduard Fitzka, per E-Mail
Erschienen am Di, 7.4.2020

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
1. Juni 2020

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

1. Juni 2020
Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.