17.01.2008 17:03 |

Seltsame Blüte

"Peitschende Palme" zerstört sich selbst

Auf Madagaskar ist eine neue Palmen-Art entdeckt worden, die alle 100 Jahre auf spektakuläre Weise erblüht und sich dann selbst zerstört. Der gigantische Baum, von dem auf der Insel im Indischen Ozean nur wenige existieren, ist von den Botanikern Mijoro Rakotoarinivo und John Dransfield jetzt erstmals beschrieben worden.

Rakotoarinivo, der im Auftrag der bekannten „Royal Botanic Gardens“  im englischen KewPflanzen in Madagaskar erforscht, sagt, dass der Lebenszyklus des Baumes „spektakulär“ sei.

"Spargel" schießt aus der Palme
Während etwa 100 Jahren sieht der Baum aus wie jede andere Palme auf der Insel auch. „Doch eines Tages“, so der Wissenschaftler, „schießt plötzlich ein langer Trieb, der ein wenig an Spargel erinnert, aus der Spitze der Palme heraus und beginnt Zweige auszubreiten. Das sieht dann etwa so aus wie ein Weihnachtsbaum, der aus dem Wipfel der Palme wächst.“

Die Zweige des Triebes sind allsbald über und über mit hunderten kleinen, weißen Blumen bedeckt, aus denen verlockender Nektar quillt, der Insekten und kleine Vögel anlockt.

Weitere Bilder der Palme findest du in der Infobox!

"Peitschende Palme" zerstört sich
Doch die Mühe, auszutreiben und zu blühen, erschöpft die Palme so sehr, dass sie sich danach „selbst zerstört“. Sie kollabiert und stirbt, sagt Studienleiter Dransfield. Dass die "Peitschende Palme" - eine Anspielung auf die "Peitschende Weide" in den "Harry-Potter-Romanen", von seinen Botaniker-Kollegen bis jetzt übersehen werden konnte, kann er kaum glauben. Er findet, dass die Palme sogar für Madagaskar, wo eine ungewöhnliche Fauna und Flora vorzufinden ist, erstaunlich sei.

Die an die 20 Meter hohe Palme, deren Blätter etwa vier Meter lang sind, kommt nur in einem extrem abgelegenen Gebiet im Nordwesten der Insel vor. Bewohner eines Dorfes in dem Gebiet kannten die Palme zwar, hatten sie aber bis jetzt noch nie blühen gesehen.

Dransfield glaubt, dass die riesige Pflanze Verwandte in Indien hat. Die Insel hat sich vor 80 Millionen Jahren von Indien abgespalten, wo ähnliche Bäume gedeihen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol