11.01.2008 17:08 |

Schrecksekunde

Airbus A380 in Singapur von der Startbahn gerollt

Unfall-Premiere beim Superjumbo: Ein Airbus A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, ist auf dem Flughafen von Singapur von der Startbahn abgekommen und ins Gras gerollt. Die Passagiere kamen mit einer Schrecksekunde glimpflich davon.

Der Flug nach Sydney musste abgesagt werden, um mögliche Schäden etwa an den Reifen zu untersuchen, teilte Singapore Airlines am Freitag mit. Die 446 Passagiere an Bord blieben unverletzt. Sie setzten ihre Reise mit einer Boeing 747-400 fort.

Der erste Zwischenfall mit dem erst im Oktober in Dienst gestellten Flugzeug ereignete sich am Donnerstag. Der A380 wurde von einer Zugmaschine in Position gebracht und fuhr zu dem Zeitpunkt nicht mit eigenem Antrieb.

An der Zugmaschine versagte aber offenbar die Hydraulik, sie koppelte sich ab, und der Airbus kam "mit dem Gras in Berührung", wie die Fluggesellschaft mitteilte. "Es ist noch zu früh, um die Ursache zu benennen, aber Singapore Airlines wird die Untersuchungen zügig durchführen", hieß es.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).