30.12.2007 16:34 |

Pferde gingen durch

Kutschenfahrt endete in Tirol im Bach

Eine Kutschenfahrt hat am Samstag in Tirol in einem Betongerinne geendet. Die Pferde hatten überraschend gescheut und gingen mit der Kutsche durch. Zwei der vier Insassen wurden leicht verletzt.

Gegen 14.00 Uhr hat eine aus zwei Erwachsenen, einer Jugendlichen und einem Buben bestehende Gruppe eine Kutschenfahrt im Gemeindegebiet von Jochberg unternommen. Als das Haflinger-Doppelgespann Fußgänger mit Hunden an der Leine überholte, gingen die Pferde mit der Kutsche durch. Dabei bogen die Pferde unkontrolliert vom Schlittenweg nach links auf eine Brücke ab, wobei die Kutsche breitseitig gegen einen Holzzaun prallte.

Dadurch wurde eine 48-jährige Frau aus Kitzbühel laut Polizei von der Kutsche direkt in das rund drei Meter tiefer liegende Betongerinne katapultiert. Die Frau wurde vollkommen durchnässt, zog sich aber nur geringfügige Verletzungen zu. Die 14-jährige Schülerin zog sich als Folge des Anpralles ebenfalls leichte Verletzungen zu. Die anderen Fahrgäste kamen unbeschadet davon.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol