Di, 18. Dezember 2018

Drama vor Kamera

30.11.2007 11:41

ZDF-Moderatorin platzt während Show Fruchtblase

Große Aufregung hat, wie erst jetzt bekannt wurde, am vergangenen Sonntag im Studio der Sendung „ZDF Umwelt“ geherrscht: Vor laufender Kamera haben bei der Moderatorin der Show die Wehen eingesetzt. Die werdende Mutter wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht – das Baby wollte nämlich sechs Wochen zu früh raus!

Wie die 35-jährige Claudia Krüger zur „Bild“ sagte, sei auch die Fruchtblase geplatzt, während sie gerade in die Kamera geredet habe. „Ich hatte gerade die Anmoderation des ersten Beitrags gesprochen, da stand ich in einer Pfütze“, so die Moderatorin. Sofort sei eine Kollegin eingesprungen und Krüger sei per Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht worden, wo am Donnerstag, vier Tage später, Töchterchen Rebecca Rose gesund zur Welt gekommen sei.

Weil die Kleine nämlich sechs Wochen zu früh den schützenden Mutterbauch verlassen wollte, hätten die Ärzte laut „Bild“ entschieden, noch etwas zu warten. Krüger habe Wehen hemmende Mittel bekommen, damit das Kind nach der Geburt auch selbstständig atmen könne. Am Donnerstag sei das Baby schließlich per Kaiserschnitt geholt worden.

Noch ein paar Tage müssen Mama und Töchterchen in der Klinik bleiben. „Wir sind beide noch etwas schwach und lassen uns ein wenig aufpäppeln, ehe es nach Hause geht“, so Krüger.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.