19.11.2007 10:41 |

Festgenommen

Serieneinbrecher übernachteten in fremdem Haus

Zwei moldawische Serieneinbrecher sind am vergangenen Wochenende in der Steiermark in ein Wohnhaus eingedrungen und haben gleich dort übernachtet. Als die beiden Männer erwachten, wartete allerdings schon die Polizei: Der Besitzer war in den Morgenstunden zurückgekehrt und hatte den Einbruch entdeckt.

Daraufhin durchsuchten Beamte das Gebäude und entdeckten die Täter im Alter von 23 und 26 Jahren samt Diebesbeute im Wohnzimmer. Die Moldawier sollen auch für weitere Einbrüche in Frage kommen.

Die Männer waren bereits in der Nacht zum Samstag in das unbewohnte Haus in Neuwindorf (Bezirk Graz-Umgebung) eingestiegen und legten sich dort schlafen, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark am Montag mit. Als der 83-jährige Eigentümer später zum Haus kam, bemerkte er die aufgebrochene Eingangstür und verständigte die Polizei.

17.000 Euro Schaden
Im Zuge der Einvernahmen wurden dem Duo sechs Einbrüche im Bezirk Graz-Umgebung mit einer Gesamtschadenssumme von rund 17.000 Euro nachgewiesen, die die Männer vom 11. bis 17. November 2007 begangen haben sollen. Der 23-Jährige zeigte sich geständig, sein Komplize schwieg zu den Vorwürfen. Sie wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Die beiden Männer könnten für weitere Einbrüche in Frage kommen.

Symbolbild

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol